Direkt zum Inhalt

News: SARS: Bewohner dürfen in Hongkonger Wohnblock zurückkehren

Nach einer umfassenden Desinfizierung dürfen die mehr als 240 Bewohner des Hongkonger Wohnblocks E im Komplex Amoy Gardens heute in ihre Wohnungen zurückkehren. Nachdem dort die meisten Fälle der atypischen Lungenerkrankung SARS aufgetreten waren, hatten die Menschen ihr Domizil am 1. April verlassen müssen und standen seitdem unter Quarantäne. Diese Häufung von Fällen hatte die Befürchtung geweckt, dass der Erreger der Krankheit womöglich doch über die Luft oder über Tiere wie Ratten, Kakerlaken oder andere Insekten übertragen wird und sich dann über die Abwasserrohre der Gebäude verbreitet.

Inzwischen bestätigen immer mehr Studien Coronaviren als wahrscheinlichste Erreger der Krankheit, da typisches Erbmaterial dieser Viren und entsprechende Antikörper in den Patienten nachgewiesen werden. Nach letzten Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind inzwischen 2671 Menschen erkrankt, davon allein 928 in Hongkong, 103 starben.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
The Lancet 361(9364) (2003)

Partnerinhalte