Direkt zum Inhalt

News: SARS: Genomsequenz des Coronavirus in Kanada entziffert

Wissenschaftler des Michael Smith Genome Sciences Centre in Vancouver haben das Genom des Coronavirus entschlüsselt, das in Kanada für die dort inzwischen über 100 Fälle der untypischen Lungenerkrankung SARS verantwortlich gemacht wird. Die erste Version der Sequenz, welche die Wissenschaftler zum Herunterladen ins Internet gestellt haben, besteht aus 29 736 Basenpaaren. Insgesamt haben die Wissenschaftler dafür mithilfe der Shotgun-Methode 3080 Sequenzabschnitte mit 3 621 777 Basenpaaren analysiert.

Die Zahl der SARS-Erkrankten steigt weiter: Am 12. April meldete die Weltgesundheitsorganisation insgesamt 2960 Patiente, von denen 119 starben. 1425 Menschen haben sich inzwischen wieder erholt. Während in den meisten Staaten keine weitere Ansteckung innerhalb des Landes auftrat, konnte sich der Erreger in China, Hongkong, Taiwan, Singapur und Vietnam, aber auch in Kanada, den USA und Großbritannien weiter ausbreiten. In Deutschland sind bisher sechs Fälle aufgetreten, vier der Patienten haben sich wieder erholt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte