Direkt zum Inhalt

News: Satellit ortet Gans im Kühlschrank

Forscher des britischen Wildfowl and Wetlands Trust haben den über 7200 Kilometer langen Zug einer mit einem Sender ausgestatteten hellbäuchigen Ringelgans (Branta bernicla hrota) verfolgt - und zwar bis in den Kühlschrank eines Inuit. Dem Jäger war der 2000 Euro teure Sender auf dem Rücken der Gans nicht aufgefallen, der die Wissenschaftler bis zu seiner Hütte auf der einsamen Cornwallis-Insel in Kanada führte. Die seltenen Vögel machen sich jeden April von Nordirland aus auf die lange Reise in die kanadische Wildnis. Dort paaren sie sich, brüten ihre Jungen aus und kehren im Spätsommer zurück.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
BBC

Partnerinhalte