Direkt zum Inhalt

News: Satellit ortet Gans im Kühlschrank

Forscher des britischen Wildfowl and Wetlands Trust haben den über 7200 Kilometer langen Zug einer mit einem Sender ausgestatteten hellbäuchigen Ringelgans (Branta bernicla hrota) verfolgt - und zwar bis in den Kühlschrank eines Inuit. Dem Jäger war der 2000 Euro teure Sender auf dem Rücken der Gans nicht aufgefallen, der die Wissenschaftler bis zu seiner Hütte auf der einsamen Cornwallis-Insel in Kanada führte. Die seltenen Vögel machen sich jeden April von Nordirland aus auf die lange Reise in die kanadische Wildnis. Dort paaren sie sich, brüten ihre Jungen aus und kehren im Spätsommer zurück.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
BBC

Partnervideos