Direkt zum Inhalt

Saturnmond: Titans Ozean ist so salzig wie das Tote Meer

Neue Daten der Raumsonde Cassini deuten darauf hin, dass der Ozean des Saturnmondes Titan einen hohen Salzgehalt aufweist.
Titans Eiskruste

Unter dem Eismantel, der den größten Saturnmond Titan umgibt, befindet sich ein riesiger Ozean aus Wasser. Dieser könnte einen ähnlich hohen Salzgehalt aufweisen, wie das Tote Meer auf der Erde. Darauf deutet nun eine neue Analyse von Daten hin, welche die Sonde Cassini in den vergangenen 10 Jahren über die Topografie und die Gravitation des Himmelskörpers gesammelt hatte, wie die NASA berichtet.

Die Forscher vermuten, dass Titans Ozean eine Sole aus Wasser und verschiedenen gelösten Salzen ist, die hauptsächlich aus Schwefel, Natrium und Kalium bestehen. Die hohe Dichte lässt darauf schließen, dass das Gewässer zumindest für irdische Verhältnisse extrem salzig ist.

Titans Eiskruste | Die Dichte von Titans Eisschichten varriert je nach Ort und Stelle. Zwischen den oberen Eiskruste und dem tiefer zum Kern hin liegenden Eismantel befindet sich ein Ozean aus Wasser, der neuen Erkenntnissen zufolge vermutlich so salzig wie das Tote Meer auf der Erde ist.

Cassinis Daten stützen außerdem die Vermutung, dass die Eiskruste des Saturnmonds starr ist und weiter in ihrer Dicke durch Ausfrieren zunimmt. Zudem ist sie je nach Ort unterschiedlich dick. Das führt dazu, das jegliches Methan, das durch die Kruste in die Atmosphäre gelang, an so genannten "Hotspots" austreten muss, so die Forscher. Titans Atmosphäre besteht zu rund fünf Prozent aus Methan. Die Frage, wie es dort hingelangt, beschäftigt Wissenschaftler schon länger.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte