Direkt zum Inhalt

News: Saurer Regen trotz drastischer Schadstoffreduktion

Trotz der seit 1990 deutlich niedrigeren Emissionen amerikanischer Kraftwerke sind die Wälder im Nordosten des Landes nach wie vor von sauren Niederschlägen bedroht. Wie die Hubbard Brook Research Foundation in einer heute veröffentlichten Studie mitteilt, sind weitere Einschränkungen der Stickstoffoxid- und Schwefeldioxidbelastung notwendig. In den Adirondacks sind über 40 Prozent aller Seen versauert, in knapp einem Viertel aller Fälle liegt der pH-Wert so niedrig, dass der gesamte Fischbestand verschwand. Während sich George W. Bush von seinem Wahlkampfversprechen distanzierte, den Kohlendioxidausstoß zu begrenzen, versicherte er, sich auch weiterhin für die Reduktion der Stickstoff- und Schwefelemissionen einzusetzen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Hubbard Brook Research Foundation

Partnervideos