Direkt zum Inhalt

Augenmedizin: Schlafen mit Kontaktlinsen fördert Infektionen

Wer nachts nicht seine Kontaktlinsen heraus nimmt, läuft erhöhter Gefahr, an schweren Augeninfektionen zu erkranken – sofern man keine Silikon-Hydrogel-Linsen trägt, die ein vergleichsweise geringeres Risiko bergen.

Dies stellten Mediziner um Philip Morgan von der Universität Manchester anhand einer Befragung von 118 Patienten fest, die mit akuten Hornhautentzündungen das Krankenhaus aufsuchten. Dabei zeigte sich, dass die Träger von Hydrogel-Linsen – der typischen "weichen" Kontaktlinsen – fünfmal häufiger an Infektionen des Sehorgans litten als Nutzer von Silikon-Hydrogel-Linsen. Dagegen waren beim reinen Tagesgebrauch keine Erkrankungsunterschiede zwischen den Linsentypen feststellbar: Diese Nutzung minimiert generell das Risiko im Vergleich zum Dauergebrauch.

Die Forscher empfehlen daher Menschen, die auch nachts nicht von ihren Linsen lassen mögen, die luftdurchlässigeren Silikon-Hydrogel-Linsen, um ihre Augen vor Entzündungen zu schützen.
23.03.2005

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 23.03.2005

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos