Direkt zum Inhalt

Poliomyelitis: Schnupfen-Virus kann Kinderlähmung verursachen

Ein vermeintlich harmloses Virus kann vermutlich auch Kinderlähmung verursachen, warnen zwei Wissenschaftler aus den USA. Der zu den Picornaviren zählende Erreger Coxsackievirus A21 (CAV21) ist zwar mit dem Poliovirus nahe verwandt, galt jedoch bisher lediglich als Auslöser von Erkältungskrankheiten.

Andrew Dufresne und Matthias Gromeier von der Duke-Universität in Durham hatten Mäuse genetisch verändert, sodass die Oberfläche ihrer Zellen ein spezifisches Adhäsionsmolekül aufweist, an welches das Virus binden kann. Nachdem die Forscher CAV21 in die Wadenmuskeln injiziert hatten, zeigten die Tiere die für Poliomyelitis typischen Lähmungserscheinungen. Offensichtlich hatten die Viren den Weg von der Muskulatur zum Nervensystem gefunden.
08.09.2004

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 08.09.2004

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos