Direkt zum Inhalt

News: Schokoladen-Osterhasen in Gefahr

Der Weltbestand an Kakaobäumen wird von fünf Pflanzenkrankheiten massiv bedroht. Wie die American Phytopatholocigal Society (APS) mitteilte, ist die Kakaoproduktion in Brasilien auf ein Viertel der Menge vor zehn Jahren gesunken. Schuld an diesem Produktionsrückgang ist der Pilz Crinipellis perniciosa, der an den Bäumen so genannte "Hexenbesen" bildet und die Kakaobohnen in den Früchten zerstört. Verantwortlich für die weltweit am weitesten verbreiteten Pilzkrankheiten an Kakaobäumen sind die Phytophthora-Arten. Phytophthora megakarya verursacht momentan in West- und Zentralafrika, wo über die Hälfte der Weltkakaoernte produziert wird, Verluste von 30 bis 90 Prozent jährlich. Die Bekämpfung dieser Pflanzenkrankheiten ist schwierig, da der Einsatz von Fungiziden für die Kleinbauern oft viel zu teuer ist. Und die Züchtung resistenter Sorten ist extrem zeitaufwendig – erst nach fünf Jahren trägt ein Kakaobaum zum erstenmal.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
American Phytopathological Society

Partnerinhalte