Direkt zum Inhalt

News: Schweres Erdbeben in Indien überfällig

Im Vorland des Himalaja droht ein schweres Erdbeben der Magnitude 8,1 bis 8,3. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Colorado nachdem sie in den Gesteinen Zeugen historischer Erdbeben dieser Stärke nachweisen konnten. In dieser Region schiebt sich der indische Subkontinent unter die asiatische Platte und türmt auf diese Weise den Himalaja auf. Nach Angaben von Roger Bilham gibt es Hinweise, dass es hier seit rund 500 Jahren kein stärkeres Erdbeben gegeben habe. Angesichts der Tatsache, dass in jedem Jahr die Fläche von rund zehn Fußballfeldern in der Tiefe verschwindet, hätten sich in der Erdkruste bedeutsame Spannungen aufgebaut. Ob das Erdbeben in einem Jahr oder einem Jahrhundert droht, können die Forscher indes nicht vorhersagen. Bedroht seien über 50 Millionen Menschen in den Regionen Indien, Nepal, Pakistan, Bangladesch und Bhutan.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 293: 1442–1444 (2001)

Partnervideos