Direkt zum Inhalt

Meeressäuger: Dramatische Jagdszenen zwischen Schwertwalen und Buckelwal gefilmt

Orcas sind agile Räuber, die selbst von Weißen Haien gefürchtet werden. Ein Video aus Australien zeigt, wie zwei Gruppen ein weit größeres Opfer erlegen wollten.
SchwertwaleLaden...

Ein derartiges Schauspiel bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Whale-Watching-Touren nicht alle Tage geboten: Vier Stunden lang verfolgten die Passagiere auf einem Boot von Whale Watch Western Australia, wie zwei Schulen von Schwertwalen koordiniert Jagd auf einen jungen Buckelwal machten, um ihn gemeinsam zu überwältigen. Ein Zusammenschnitt der gefilmten Szenen wurde unter anderem im »Sydney Morning Herald« veröffentlicht.

Ausgewachsene Buckelwale sind normalerweise zu groß für Schwertwale, die jedoch regelmäßig Kälber von ihrer Mutter trennen und töten können. Das vor der australischen Westküste attackierte Jungtier war größer als der üblicherweise gejagte Nachwuchs, es hatte aber noch nicht seine volle Größe erreicht. Die 15 Schwertwale wollten deshalb den jungen Buckelwal ertränken, indem sie versuchten, ihn über seine Rückenflosse umzukippen. Immer wieder verbissen sich die Jäger in ihre Beute, um sie umzudrehen.

© Whale Watch Western Australia
Schwertwale jagen Buckelwal

Das etwa zwei- bis dreijährige, kräftige Männchen war jedoch kein leichter Gegner und schlug jedes Mal mit seiner Fluke um sich, um die Angreifer loszuwerden. Schließlich suchte das Tier an der Seite des Beobachtungsboots Schutz und auch darunter. Die Schwertwale attackierten dabei weiter, um ihr auserkorenes Opfer wieder ins freie Wasser zu treiben. Wegen der Unruhe tauchten schließlich noch 50 Pilotwale auf, welche die vermeintliche Aussicht auf Tintenfische angelockt hatte. Blut und Blubber des Buckelwals wiederum zogen Bullenhaie an, die auf ihren Anteil an der Beute spekulierten.

Angesichts der schwindenden Erfolgsaussichten und der Unruhe zogen sich die Schwertwale zurück; die größere der beiden Gruppen gab schließlich ganz auf und verschwand. Die übrigen sechs Tiere warteten jedoch, dass der Buckelwal weiterziehen würde, was nach weiteren 40 Minuten geschah. Sofort löste sich einer der Schwertwale aus seiner Gruppe und versuchte den Buckelwal in Richtung seiner Artgenossen zu drängen – erfolglos.

Darauf starteten die Orcas eine letzte Attacke: Der neun Tonnen schwere Bulle El Notcho rammte mit voller Wucht den Kiefer seines Gegners, um diesen zu brechen. Diese Taktik wenden Schwertwale erfolgreich bei Kälbern und Einjährigen an, doch der 15 Tonnen schwere, mehrjährige Buckelwal überstand auch diesen Schlag zumindest augenscheinlich unverletzt. Danach gaben die Schwertwale die Jagd auf, die Leitkuh gab das Signal zum Abbruch, und die Schule schwamm davon.

Der Buckelwal büßte während der Kämpfe seine Rückenflosse ein. Schwanz- und Seitenflossen blieben jedoch unverletzt, so dass er gute Überlebenschancen haben sollte.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte