Direkt zum Inhalt

News: Sechs neue Brustkrebsgene

Genetische Forschungen über eine seltene Erbkrankheit führten zu der überraschenden Entdeckung von sechs Genen, die mit Brustkrebs zusammenhängen. Niall Howlett vom Bostoner Dana-Farber Cancer Institute und seine Kollegen analysierten sechs menschliche Gene, welche die Fanconi-Anämie auslösen. Dabei zeigte sich, dass fünf dieser Gene für einen Proteinkomplex codieren, der das sechste Gen aktiviert. Dessen Genprodukt interagiert wiederum mit dem bekannten Brustkrebsgen BRCA1, das normalerweise DNA-Schäden repariert. Ist dieses Gen oder die verwandte Erbanlage BRCA2 mutiert, kann Brustkrebs ausgelöst werden.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Dana-Farber Cancer Institute
Science 10.1126/science.1073834 (13.6.2002)

Partnerinhalte