Direkt zum Inhalt

News: Selbstheilender Kunststoff entwickelt

Das Forscherteam um Fred Wudl von der University of California in Los Angeles hat einen selbst reparierenden Kunststoff namens Automend entwickelt. Durch eine einfache Wärmebehandlung bei etwa 120 Grad Celsius können Sprünge und Risse in den verschiedensten Bauteilen geschlossen werden. Der Reparaturprozess lässt sich mehrmals durchführen, ohne dass die optischen Eigenschaften verändert werden, selbst die Festigkeit erreicht 60 Prozent des ursprünglichen Wertes. Das transparente und für elektromagnetische Wellen durchlässige Material könnte zum Beispiel in Radargehäusen, optischen Linsen und im Kommunikationsbereich Anwendungen finden.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
University of California – Los Angeles

Partnervideos