Direkt zum Inhalt

Brutpflege: Singvögel helfen Jungtieren bei der Futtersuche

Erwachsene Vögel der afrikanischen Drossling-Art Turdoides bicolor unterstützen die Jungtiere ihre Gruppe nach der aktiven Fütterungsphase durch die Eltern zusätzlich bei der darauf folgenden Futtersuche, ergaben Feldstudien von Andrew Radford von der Universität Cambridge und Amanda Ridley vom Percy-Fitzpatrick-Institut der Universität Kapstadt in der südafrikanischen Kalahari-Wüste.

<i>Turdoides bicolor</i>Laden...
Turdoides bicolor | Junge Drosslinge der Art Turdoides bicolor werden auch außerhalb des Nests von ihren Eltern betreut.
Sowohl die Eltern der schon flügge gewordenen Jungvögel als auch andere Mitlieder einer Drossling-Gruppe stoßen demnach einen bestimmten Laut aus, wenn sie reichhaltige Futtergründe wie etwa einen Termitenhügel entdeckt haben. In Folge des Rufes kommen insbesondere noch unerfahrene Jungtiere zum Fressen zur Futterquelle. Reagieren jedoch erwachsene Vögel auf den Ruf, werden sie von dem jeweiligen Entdecker mit heftigen Attacken vertrieben, beobachteten die Zoologen. Der Lockruf bleibt allerdings aus, wenn die Vögel größere Tiere erbeutet haben, die sich nur schlecht teilen lässt, oder wenn gerade keine bedürftigen Jungtiere vorhanden sind.

Mit Hilfe von Bandaufnahmen des speziellen Futterrufes und zusätzlichen Fütterungsversuchen ermittelten Radford und Ridley, dass Jungvögel, die ohne diese gemeinschaftliche Fürsorge auskommen mussten, erheblich schlechter bei der Futtersuche abschnitten. Die gezielte Nachhilfe durch die erfahreneren Drosslinge erhöht somit die Überlebenschancen des Nachwuchses. Das auf den ersten Blick altruistische Verhalten fördert daher nach Ansicht der Forscher letztlich auch den Erhalt der gesamten Vogelgruppe.
06.09.2006

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 06.09.2006

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos