Direkt zum Inhalt

Sonnensystem: Marsrover Curiosity sieht Merkur vor der Sonne

Zum ersten Mal konnte von der Oberfläche eines anderen Planeten ein Durchgang des innersten Planeten Merkur vor der Sonnenscheibe beobachtet werden. Dieses Kunststück gelang dem US-Marsrover Curiosity am 3. Juni 2014.
Merkurdurchgang vom Mars aus gesehen

Von der Erde aus gesehen sind Vorübergänge der beiden inneren Planeten Merkur und Venus relativ seltene Ereignisse. Am 3. Juni 2014 lief nun vom Mars aus gesehen der innerste und kleinste Planet vor der Sonnenscheibe durch und wurde dabei vom US-Marsrover Curiosity gesichtet. Damit wurde erstmals ein Durchgang, auch Transit genannt, eines Planeten vor der Sonne von der Oberfläche eines anderen Himmelskörpers als der Erde beobachtet. Ein Durchgang eines Planeten vor der Sonne lässt sich nur beobachten, wenn beide Himmelskörper exakt in einer Reihe vor der Sonne stehen. Dann wandert der innere Himmelskörper vom äußeren aus gesehen vor dem Tagesgestirn durch.

Merkurtransit vom Mars aus gesehen | Mit der Telekamera des US-Marsrovers Curiosity konnte am 3. Juni 2014 erstmals der Durchgang eines Planeten vor der Sonnenscheibe beobachtet werden. In dieser animierten Sequenz zeigt sich der sonnennächste Planet Merkur als ein winziger unscharfer Fleck im oberen Drittel der Sonne, der innerhalb weniger Stunden die Sonnenscheibe passiert. Dies sind die ersten Bilder eines Planetentransits, die von der Oberfläche eines anderen Himmelskörpers als die Erde entstanden.

Zwar erscheint der nur 4878 Kilometer große Merkur aus Marsentfernung winzig und erstreckt sich nur über ein Sechstel eines Bildelements (Pixel) der Telekamera. Dennoch konnte Curiosity Merkur als einen unscharfen Schatten vor der Sonnenscheibe nachweisen. Der Verlauf des Transits entsprach genau den Berechnungen der Himmelsmechaniker. Auf den Bildern zeigen sich zusätzlich zwei große Sonnenfleckengruppen, die sich langsam mit der Sonnenrotation bewegen, während Merkur innerhalb weniger Stunden vorbeizieht.

Schon im April 2015 kann Curiosity wieder einen Merkurtransit beobachten. Der nächste von der Erde aus sichtbare Durchgang des sonnennächsten Planeten ereignet sich am 9. Mai 2016, gefolgt vom Transit am 11. November 2019. Während wir auf der Erde noch bis zum 11. Dezember 2117 warten müssen, um die Venus nach dem Durchgang im Juni 2012 wieder vor der Sonne zu sehen, kommen eventuelle Astronauten auf dem Mars schon im August 2030 in diesen Genuss. Und am 10. November 2084 könnten zukünftige Marskolonisten ein ganz besonderes Schauspiel erleben: Dann nämlich ziehen Erde und Mond gemeinsam vor der Sonnenscheibe durch. Dies war zuletzt im Mai 1984 der Fall, konnte seinerzeit aber von keiner Sonde verfolgt werden.

Der Durchgang von Erde und Mond am 10. November 2084 | Sollten sich in 70 Jahren tatsächlich Menschen auf dem Mars befinden, so kämen sie am 10. November 2084 in den Genuss dieses Schauspiels: Dann nämlich ziehen Erde und Mond gemeinsam vor der Sonnenscheibe durch. Sie erscheinen dabei als zwei unterschiedlich große, gestochen scharfe schwarze Scheiben.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
NASA-JPL, 10. Juni 2014

Partnerinhalte