Direkt zum Inhalt

Zukunft der Raumfahrt: SpaceX will bemannt zum Mars

Dragon-Raumkapsel landet auf dem MarsLaden...
Dragon-Raumkapsel landet auf dem MarsLaden...
Dragon-Raumkapsel landet auf dem Mars | Noch sind es nur Visionen und Computergrafiken, aber die die US-Raumfahrtfirma SpaceX des US-Multimilliardärs Elon Musk plant die Landung einer unbemannten Dragon-Raumkapsel auf dem Mars für das Jahr 2018.
Leise Töne sind seine Sache nicht, wie man es durch die jüngsten Äußerungen von Elon Musk, Multimilliardär und Gründer der erfolgreichen US-Raumfahrtfirma SpaceX, während einer Tagung des American Institute of Aeronautics und Astronautics (AIAA) Anfang August in San Diego (Kalifornien) erfahren konnte. Er möchte mit den von ihm entwickelten Dragon-Raumkapseln und Falcon-Trägerraketen in den nächsten 20 Jahren bemannt zum Mars fliegen. Derzeit ist seine Firma dabei, die Dragon-Raumkapsel zu testen und für die Versorgung der Internationalen Raumstation ISS mit Fracht einzusetzen. Im Dezember 2010 gelang es SpaceX als erster privater Raumfahrtfirma überhaupt, eine Raumkapsel in eine Erdumlaufbahn mit eigener Trägerrakete zu befördern und nach drei Erdumrundungen wieder sicher zurückzuholen (wir berichteten).

Schwerlastrakete Falcon HeavyLaden...
Schwerlastrakete Falcon Heavy | Auf der Basis der bereits erfolgreich geflogenen Trägerrakete Falcon-9 von SpaceX soll eine Schwerlastversion, die Falcon Heavy, entwickelt werden. Ihr Erstflug ist für das Jahr 2013 geplant. Eine derartige Trägerrakete ist die Voraussetzung für Flüge zum Mond oder zum Mars.
Derzeit bereitet SpaceX den Start einer zweiten Dragon-Raumkapsel vor, die Ende des Jahres möglicherweise schon an der ISS anlegen und sie mit Frachtgütern versorgen soll. Zudem plant die Firma, die Dragon-Raumkapsel für den bemannten Flug in die Erdumlaufbahn aufzurüsten und erhält dafür auch Fördergelder der US-Raumfahrtbehörde NASA. SpaceX entwickelt derzeit auch eine Schwerlastversion der Falcon-9-Trägerrakete, die Falcon Heavy, die im Jahr 2013 ihren Erstflug absolvieren soll. Für all diese Arbeiten hat SpaceX seine Mitarbeiterzahl allein im letzten Jahr um 50 Prozent auf nun 1500 Personen erhöht und wächst weiter. Aber dies sind nur die ersten Schritte in den Visionen von Elon Musk.

Unter dem Stichwort Red Dragon (Roter Drache) plant Elon Musk sehr viel raumgreifendere Unternehmungen. Er möchte seine Dragon-Raumkapsel zu einem interplanetaren Raumschiff ausbauen und eine noch größere Schwerlastrakete auf Basis der Falcon-9-Baureihe entwickeln, die mehr als 100 Tonnen in eine Erdumlaufbahn hieven kann. Die NASA plante eine erste bemannte Mission zum Mars für das Jahr 2025, aber diese Pläne wurden vom US-Präsidenten Barack Obama in Anbetracht der schweren Wirtschaftskrise der USA als unbezahlbar auf Eis gelegt.

Musk meint nun bei passender Finanzierung schon im Jahr 2018 eine erste unbemannte Dragon-Raumkapsel als Raumsonde auf den Weg zum Roten Planeten schicken zu können und gibt dafür Kosten von rund 400 Millionen US-Dollar an. An Bord dieser Kapsel sollen sich dann von der NASA zur Vefügung gestellte Messinstrumente oder Rover zur Erkundung der Marsoberfläche befinden. Auf diesen Erfahrungen aufbauend sollen dann bemannte Missionen zum Roten Planeten folgen. Nun bleibt abzuwarten, in wie weit der Multimilliardär seine mutigen und kostspieligen Pläne verwirklichen kann.

Tilmann Althaus

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
AIAA, 1. August 2011

Partnervideos