Direkt zum Inhalt

Biodiversität: Spektakulärer Riesenwaran gefunden

Neuer Waran
Das Inselreich der Philippinen hat rekordverdächtige Dimensionen, was die Artenvielfalt und das Ausmaß der Waldzerstörung anbelangt. Und obwohl viele Landesteile dicht besiedelt sind und nur noch wenig Regenwald vorhanden blieb, stoßen Biologen immer noch auf überraschende neue Tierarten – so wie nun Luke Welton von der University of Kansas in Lawrence und seine Kollegen.

Waran von den Philippinen
Waran von den Philippinen | Ein spektakulärer Fund gelang Biologen auf der philippinischen Insel Luzon: Sie entdeckten eine zwei Meter lange Echse, die der Wissenschaft bislang entgangen war.
Mitten auf der philippinischen Hauptinsel Luzon entdeckten die Forscher einen zwei Meter langen Waran, den zumindest die Wissenschaft zuvor nicht kannte – wohl aber die einheimischen Völker der Agta und Ilongot, die ihn als Proteinquelle schätzen: Folglich kauften die Taxonomen ihren ersten Varanus bitatawa, so der Name der Spezies, auch von einem Jäger. Auf den ersten Blick ähnelt Varanus bitatawa seinem nahen Verwandten, dem Grays-Waran (Varanus olivaceus). Zwischen den Verbreitungsgebieten beider Arten liegen jedoch 150 Kilometer und die Täler dreier großer Flüsse. Körpergröße, Färbung, die Ausprägung der Geschlechtsorgane sowie große genetische Abweichungen unterscheiden das Reptil allerdings deutlich von seinen nächsten Verwandten in der Region. Varanus bitatawa ernährt sich zudem überwiegend von Früchten, was außer ihm nur zwei weitere Waranarten praktizieren.

Trotz seiner Größe führt der Waran offensichtlich ein sehr verstecktes Leben in dichten und schlecht zugänglichen Regenwäldern im Gebirge der Sierra Madre und überquert nur extrem selten offene Flächen, weshalb er wohl den Nachstellungen von Biologen bislang entging. Für Weltons Team unterstreicht der Fund die große Bedeutung der Philippinen als Vielfaltszentrum: Varanus bitatawa soll nun als eine Art Leuchtturmart dazu beitragen, dass sein bedrohter Lebensraum besser geschützt wird. (dl)
14. KW 2010

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 14. KW 2010

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Welton, L. et al.: A spectacular new Philippine monitor lizard reveals a hidden biogeographic boundary a novel flagship species for conservation. In: Biology Letters 10.1098/rsbl.2010.0119, 2010.

Partnervideos