Direkt zum Inhalt

News: Stärkere Förderung regenerativer Energiequellen

Bundesumweltminister Jürgen Trittin will die Energiegewinnung aus Windkraft, Fotovoltaik, Biomasse und Geothermie stärker fördern. Auf diese Weise soll der Anteil des regenerativ erzeugten Stroms bis 2010 auf 12,5 Prozent verdoppelt werden. Die Förderung erfolgt nicht durch eine Subvention aus dem staatlichen Haushalt, sondern durch eine Umlage auf die Stromrechnung aller Endverbraucher, derzeit durchschnittlich 0,18 Cent pro Kilowattstunde.

So soll am 1. Februar die Förderung von Solarkollektoren um mehr als ein Drittel von derzeit 92 auf 125 Euro je Quadratmeter Kollektorfläche angehoben werden. Solarkollektoren werden auf Hausdächern errichtet und erzeugen durch Sonnenstrahlung Warmwasser und Heizungswärme.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte