Direkt zum Inhalt

Arachniden: Stärkste bislang bekannte Spinnenseide gefunden

Spinnennetz mit Tautropfen
Forscher haben das bisher stärkste bekannte Biomaterial entdeckt. Dabei handelt es sich um die Seidenfäden der Spinne Caerostris darwini, die ihre überdimensionalen Netze auf der Insel Madagaskar baut. Dort fanden Forscher um Ingi Agnarsson von der University of Puerto Rico Netze von bis zu 25 Meter Durchmesser. Eines dieser Netze überspannte die gesamte Breite eines Flusses und ist damit eines der größten jemals entdeckten Netze von einer einzelnen Spinne.

Riesen-Spinnennetz | Die gigantischen Netze der Spinne Caerostris darwini überspannen auf Madagaskar Bäche und Flüsse.
Wegen der beträchtlichen Ausmaße der Netze vermuteten die Forscher, dass es sich beim Spinnenfaden von Caerostris um eine überdurchschnittlich widerstandsfähige Seide handeln muss. Untersuchungen haben das bestätigt. Spezielle Ankerfäden, mit denen die Spinne ihr Netz an Bäumen befestigt, zeigten tatsächlich eine selbst für Spinnenseide ungewöhnliche Tragkraft und Elastizität.

In ihren Experimenten mit natürlich gesponnenen und unter Zwang aus der Spinne gemolkenen Seidenfasern erwiesen sich diese als mehr als doppelt so reißfest wie die stärkste bisher bekannte Spinnenseide: zehnmal so widerstandsfähig wie Kevlar. Die Entdeckung beschert der Forschung nicht nur ein neues Material, sondern vor allem die Frage, was da draußen noch alles zu finden ist und vor allem wie. Über 40 000 Spinnenarten gibt es, von denen die meisten mehrere Seidentypen produzieren – doch nur ein winziger Bruchteil dieser Vielfalt ist erforscht. (lf)

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Agnarsson, I. et al.: Bioprospecting Finds the Toughest Biological Material: Extraordinary Silk from a Giant Riverine Orb Spider. In: PLoS ONE 10.1371/journal.pone.0011234, 2010.

Partnerinhalte