Direkt zum Inhalt

News: Sternen-Billard

Kugelsternhaufen gleichen einem Bienenschwarm, in dem große und kleine, helle und weniger helle Sterne durcheinanderschwirren. Doch die dicksten sammeln sich in der Mitte, während die Leichtgewichte an die Peripherie gedrängt werden.
Zentrum des Kugelsternhaufens 47 Tucanae
Der Grund ist die Wechselwirkung der Sterne infolge ihrer Schwerkraft. Die Bewegung massereicher Sterne wird dabei verlangsamt. Massearme Sterne hingegen legen an Tempo zu. Vergleichen lässt sich das Ganze etwa mit einem Billardspiel, bei dem unterschiedlich schwere Kugeln im Einsatz sind. Das Schwerkraft-Billard führt dazu, dass sich die massereichen Sterne im Kern des Kugelhaufens konzentrieren, während ihre leichteren Kollegen so hohe Geschwindigkeiten haben, dass sie sich weit vom gemeinsamen Schwerezentrum entfernen können.

Ein Team aus europäischen und US-amerikanischen Astronomen hat mehrere Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble benutzt, um die Geschwindigkeiten von 15000 Sternen im Kugelsternhaufen 47 Tucanae zu ermitteln. Mit einer Million Mitgliedern ist dies einer der dichtesten Kugelsternhaufen am südlichen Firmament.

UR

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte