Direkt zum Inhalt

Astrophysik: Sternfeuerwerk in verschmelzenden Galaxien

Nahe dem Zentrum des Galaxienhaufens SDSS J1531+3414 verschmelzen zwei elliptische Galaxien miteinander. Dabei bilden sich große Mengen an Sternen gleichzeitig.
Zwei verschmelzende Galaxien im Galaxienhaufen SDSS J1531+3414 im Sternbild Nördliche Krone. Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble.

Verschmelzende Galaxien sind im Universum sehr häufig anzutreffen. Meistens sind es Spiralgalaxien, die sich miteinander vereinen und dann große und massereiche elliptische Galaxien bilden. Selten stößt man dagegen auf zwei miteinander verschmelzende elliptische Galaxien wie im Galaxienhaufen SDSS J1531+3414, der sich im Sternbild Nördliche Krone befindet. Besonders ungewöhnlich ist jedoch der unregelmäßig geformte Streifen im Vordergrund, der aus Unmengen annähernd gleichzeitig gebildeter Sterne besteht. Er erstreckt sich über rund 100 000 Lichtjahre, etwa den Durchmesser unseres Milchstraßensystems. Seine Sterne sind massereich und daher so heiß, dass sie ihre Strahlung überwiegend im blauen sichtbaren Licht und im Ultravioletten abgeben. Zudem sind sie sehr kurzlebig und vergehen innerhalb nur weniger zehn Millionen Jahre in mächtigen Supernova-Explosionen. Somit kann dieser Streifen nur etwa zehn Millionen Jahre alt sein, wie es Grant Tremblay von der Europäischen Südsternwarte ESO in Garching vermutet.

Zwei verschmelzende Galaxien im Galaxienhaufen SDSS J1531+3414 im Sternbild Nördliche Krone. Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble.
Zwei verschmelzende Galaxien im Galaxienhaufen SDSS J1531+3414 | Mit dem Weltraumteleskop Hubble gelang diese Aufnahme des massereichen Galaxienhaufens SDSS J1531+3414 im Sternbild Nördliche Krone. Im Zentrum dieser Ansammlung von Welteninseln sind zwei elliptische Galaxien dabei, zu einer großen zu verschmelzen. Dabei wurden durch Gezeitenkräfte große Mengen an Staub und Gas aus den beiden Galaxien herausgeworfen. In ihnen haben sich zahlreiche junge und heiße Sterne gebildet, die sich in einem rund 100 000 Lichtjahre langen, unregelmäßigen Streifen angesammelt haben. Sie leuchten auf diesem Bild wegen ihrer hohen Temperaturen blau. Zudem wirkt die Schwerkraft der beiden Galaxien als Linse und krümmt den Raum. Die länglichen Streifen rund um das verschmelzende Paar sind verzerrte Abbilder weit entfernter Galaxien im Hintergrund.

Der Sternstreifen entstand aus Gas und Staub, die durch Gezeitenkräfte aus den beiden elliptischen Galaxien herausgerissen wurden. Im Normalfall verfügen aber elliptische Galaxien kaum noch über Ansammlungen von freiem Gas und Staub, sondern bestehen weit gehend aus massearmen Sternen ähnlich unserer Sonne. Bei den Verschmelzungen von Spiralgalaxien, die noch große Mengen Gas und Staub enthalten, sind solche Strukturen, die auch als "Starbursts" bezeichnet werden, sehr viel häufiger.

Die beiden elliptischen Galaxien sind im Übrigen so massereich, dass sie durch ihre Schwerkraft den sie umgebenden Raum krümmen und somit wie eine Linse wirken. Sie bündelt das Licht weit entfernter Welteninseln im Hintergrund und verzerrt dabei ihre Abbilder. Sie erscheinen als gekrümmte längliche Streifen rings um das Galaxienpaar.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
STScI, 10. Juli 2014

Partnervideos