Direkt zum Inhalt

News: Streit um gesunkene Galeone

Ein US-amerikanisches Bergungsunternehmen glaubt, die Überreste der im Jahre 1755 gesunkenen Galeone Notre Dame de Deliverance gefunden zu haben. Das Handelsschiff, das zahlreiche Schätze aus Mittel- und Süd-Amerika mit sich führte, sank während eines heftigen Sturms 60 Kilometer vor der Küste Floridas. Nach Angaben der Bergungstaucher sind die Überreste des einstmals über 50 Meter langen Schiffs auf einer Fläche von 20 Quadratkilometern verteilt.

Wissenschaftler vermuten, dass das Handelsschiff Goldbarren, Edelsteine und Münzen im Wert von rund drei Milliarden Euro transportierte. Auf den Fund meldeten nun sowohl das Bergungsunternehmen als auch die spanische Regierung Besitzansprüche an.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos