Direkt zum Inhalt

Ernährung: Substanz im Rotwein verlängert das Leben dicker Mäuse

Resveratrol, ein Bestandteil aus Rotwein, schützt übergewichtige Mäuse vor Gesundheitsschäden und erhöht ihre Lebenserwartung. Das berichten Wissenschaftler um David Sinclair von der Harvard Medical School in Boston.

Unterschiedlich ernährte MäuseLaden...
Unterschiedlich ernährte Mäuse | 15 Monate alte Vertreter der drei Mäusegruppen mit unterschiedlicher Ernährung: Links eine normal ernährte Maus, in der Mitte eine Maus auf fettreicher Kost und rechts ein Tier auf kaloriereicher Ernährung mit Resveratrol-Zusatz.
Die Forscher untersuchten drei Gruppen von Mäusen, die sie unterschiedlich ernährten: normal, fettreich und fettreich plus Resveratrol. Mit der Substanz gefütterte Tiere wurden zwar ebenso dick wie jene der zweiten fettreich ernährten Gruppe, doch "nach sechs Monaten verhinderte Resveratrol bei diesen Mäusen fast alle der negativen Effekte der kaloriereichen Ernährung", so Rafael de Cabo, einer der Autoren.

Einerseits lebten die Mäuse länger, andererseits steigerte sich ihre Lebensqualität enorm. Zum Beispiel zeigten die Tiere verbesserte motorische Fähigkeiten. Außerdem hatten sie weniger Glukose und Insulin im Blut und ihre Organe unterschieden sich nicht von denen der normal ernährten Mäuse. Wie diese Gruppe besaßen die Tiere mehr Mitochondrien in den Leberzellen und auch die Genexpression dieser Zellen glich der von Mäusen auf Standard-Ernährung.

Wie Resveratrol genau wirkt und ob die Substanz auch Menschen vor den negativen Folgen ungesunder Ernährung bewahrt, konnten die Wissenschaftler jedoch noch nicht klären. Bis dahin scheint es demnach wenig sinnvoll, allein aus Hoffnung auf positive Effekte Rotwein zu trinken – zumal ein Glas nur 0,3 Prozent der Resveratrol-Dosis enthält, welche die Mäuse bekamen. (ahu)
03.11.2006

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 03.11.2006

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos