Direkt zum Inhalt

Naher Osten: Syrien erlebte offenbar schlimmste Dürre seit 900 Jahren

Ein fast tausendjähriges Klimaarchiv zeigt, wie extrem die Trockenperiode im östlichen Mittelmeerraum tatsächlich war. Schuld könnte der Klimawandel sein.
Trockenheit im Nahen OstenLaden...

Aus Baumringdaten haben Wissenschaftler das Klima des Mittelmeerraums über die letzten 900 Jahre rekonstruiert. Es zeigt sich, dass die Dürre in den Jahren 1998 – 2012 in Syrien die größte seit mindestens 500 Jahren – und vermutlich sogar seit 900 Jahren war. Von ihren Ergebnissen berichten die Forscher um Benjamin Cook von der Columbia University in einer aktuellen Veröffentlichung. Die Extremdürre zerstörte Ernten und sorgte für zusätzliche Wasserknappheit in der ohnehin trockenen Region.

Zunehmende Trockenheit im MittelmeerraumLaden...
Zunehmende Trockenheit im Mittelmeerraum | Seit Beginn des letzten Jahrhunderts wurde es rund um das Mittelmeer trockener, weil die winterlichen Niederschläge zurückgingen. Für Klimatologen ist das bereits eine Folge des Klimawandels.

Nach Meinung von Experten kann die Dürre als ein Auslöser des syrischen Bürgerkriegs betrachtet werden. Sie verschärfte die Lebensbedingungen vor Ort und sorgte für Ressourcenknappheit. Damit gab sie radikalen Strömungen Auftrieb.

Wie Cook und Kollegen nun nach Auswertung des erst kürzlich fertig gestellten Klimaarchivs "Old World Drought Atlas" berichten, war die östliche Mittelmeerregion in den Jahren vor 2012 um 50 Prozent trockener als in den stärksten Dürren der letzten 500 Jahre und 10 bis 20 Prozent trockener als die stärksten Dürren der letzten 900 Jahre.

Die Forscher haben keine eindeutige Ursache dafür ausgemacht, warum es zu einer solchen Extremphase kam. Sie sehen allerdings durch ihre Untersuchung frühere Studien bestätigt, die den Klimawandel für die ausgeprägte Trockenheit verantwortlich machen. "Wir können nun mit einigermaßen großer Gewissheit sagen, dass das, was wir in diesem Teil der Mittelmeerregion beobachten, von der natürlichen Variation vermutlich abgegrenzt werden kann", erklärt Cook. Klimamodellen zufolge sollte die Levante mit fortschreitendem Klimawandel immer trockener werden.

Darüber hinaus ließen sich in den Jahrhunderte umspannenden Daten bestimmte Muster ausfindig machen, die das klimatische Geschehen im gesamten Mittelmeerraum beschreiben. So ähnelten sich die Verhältnisse am Ost- und am Westrand des Mittelmeers zumeist, während Nord und Süd einander gegensätzliche Entwicklungen durchlaufen. Trockenheit im Süden ging beispielsweise mit stärkeren Regenfällen im Norden einher.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos