Direkt zum Inhalt

Paläontologie: T. rex fraß wie ein Säugetier

Tyrannosaurus rex hat vermutlich seine Beute nicht auf Reptilienart verschlungen, sondern wie ein Säugetier gut gekaut heruntergeschluckt. Zu diesem Ergebnis kamen Peter Ungar und Blaine Schubert von Universität von Arkansas, als sie die Zähne des Dinosauriers mit denen heutiger Reptilienarten verglichen.

Im Gegensatz zu normalen Reptilienzähnen zeigten die Beißwerkzeuge von T. rex typische Abnutzungserscheinungen, die durch das gegeneinander Reiben entstehen. Heutige Reptilienarten töten mit ihren Zähnen die Beute und schlucken sie dann fast vollständig herunter.

Durch das Kauen könnte T. rex, wie Säugetiere, die Nahrung besser aufgeschlossen haben, vermuten die Forscher. Seit längerem diskutieren Paläontologen, ob Dinosaurier wie Säugetiere – im Gegensatz zu Reptilien – Warmblüter waren.
08.10.2004

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 08.10.2004

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos