Direkt zum Inhalt

News: Taufe im Orbit

Keine zwei Tage nach dem Start am 22. September 2006 gab die japanische Weltraumbehörde Jaxa die Benennung von Solar-B bekannt: 日の出 – ひので – Hinode – Sonnenaufgang.
Hinode
Diese Namensgebung folgt einer mittlerweile längeren Tradition, nach der die Satelliten nach ihrer erfolgreichen Inbetriebnahme in der Umlaufbahn eine Bezeichnung mythologischer oder astronomischer Herkunft erhalten.

Solar-A beispielsweise wurde in Yōkō (陽光 oder ようこう, englische Schreibweise Yohkoh, aktiv von 1991 bis 2001) umbenannt, was Sonnenschein bedeutet. Der Infrarotsatellit Astro-F wurde Akari getauft – Licht, der Taufname von Exos-D lautet Akebono – Tagesanbruch.

Dre.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte