Direkt zum Inhalt

News: Test auf SARS-Erreger entwickelt

Forscher der in Hongkong ansässigen Hong Kong University, Chinese University und Public Virus Labs haben einen Test auf die Erreger des schweren akuten respiratorischen Syndroms (SARS) entwickelt. Er beruht auf der Polymerase-Kettenreaktion (PCR), mit der bereits Spuren von Erbgut-Fragmenten aufgespürt und vervielfältigt werden können. So können die Erreger bereits in den ersten Tagen der Infektion nachgewiesen werden. Inzwischen gilt es als beinahe sicher, dass Coronaviren die Auslöser der schweren Lungenerkrankung sind.

Mit einem ebenfalls neu entwickelten Immunofluoreszenzverfahren lässt sich eine eventuelle Infektion nun auch noch drei Wochen später noch im Blutserum nachweisen. So kann bei Menschen mit verdächtigen Symptomen geklärt werden, ob sie SARS-Erregern ausgesetzt waren. Inzwischen sind 1408 Erkrankte und 53 Todesfälle aus 13 Ländern gemeldet. Auch in Deutschland gibt es neue Verdachtsfälle in Hamburg und Köln.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte