Direkt zum Inhalt

News: Thrombosegefahr durch Pille der dritten Generation

Forscher des University Medical Center in Utrecht raten von der Einnahme der neuesten Generation der Pille ab. Die Arbeitsgruppe um Ale Algra hatten die veränderte Blutgerinnung untersucht, die eine typische Nebenwirkung des Verhütungsmittels ist. Dabei stellte sich heraus, dass das Risiko, nach Einnahme der Pille der dritten Generation einen Schlaganfall zu erleiden, unverändert doppelt so hoch sei wie bei Frauen, die keine Pille nehmen. Aufgrund der höheren Gefahr von Thrombosen bei der Pille der dritten Generation sei die Gefahr schwerwiegender Nebenwirkungen jedoch erhöht. Diese Pille sollte vornehmlich Nebenwirkungen wie Akne, Gewichtszunahme und Veränderungen im Cholesterinhaushalt mindern.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
American Heart Association

Partnerinhalte