Direkt zum Inhalt

News: Todesrate bei Lebensmittelvergiftungen unterschätzt?

Die Todesrate nach Lebensmittelvergiftungen wird nach Ansicht dänischer Wissenschafter unterschätzt. Morten Helms und seine Kollegen vom Statens Serum Institut in Kopenhagen werteten die Sterblichkeitsdaten von fast 50 000 Patienten aus, die an bakteriellen Infektionen mit Salmonella, Campylobacter, Shigella oder Yersinia enterocolitica litten. Zwei Prozent der Infektionen endeten tödlich, wovon etliche Todesfälle erst ein halbes Jahr nach Ausbruch der Krankheit auftraten. Demnach könnte die Todesrate durch Lebensmittelvergiftung doppelt so hoch liegen wie bisher angenommen, schätzen die Wissenschaftler.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
British Medical Journal 326(7385): 357–360 (2003)

Partnerinhalte