Direkt zum Inhalt

News: Traditionelle Arbeitsteilung in deutschen Haushalten

Die Arbeitsteilung in deutschen Haushalten ist nach wie vor traditionell geprägt: Während die Frauen in beiden Teilen Deutschlands pro Woche etwa 35 Stunden unbezahlte Hausarbeiten verrichten, bringen es ihre Partner lediglich auf 17 Stunden. Sowohl in West- als auch in Ostdeutschland sind die Männer durchschnittlich 52 Stunden pro Woche mit Erwerbstätigkeit, Fahrten zur Arbeitsstelle und Aus- oder Weiterbildung beschäftigt, Frauen im Westen hingegen nur 29 Stunden, im Osten aber immerhin 37 Stunden. Zu diesen Ergebnissen kamen Wissenschaftler vom Würzburger Lehrstuhl für Soziologie II und dem Staatsinstitut für Familienforschung Bamberg, die bundesweit über 3000 Haushalte befragten. Wie sich zudem zeigte, wird die Arbeitsteilung vom Alter, Bildungsgrad und Einkommen der Frau sowie der männlichen Einstellung zur Rollenverteilung der Geschlechter beeinflusst.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Partnerinhalte