Direkt zum Inhalt

News: Transparente Korundkeramiken

Andreas Krell und seinen Kollegen vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Sinterwerkstoffe in Dresden ist es im Rahmen des EU-Projekts STARELIGHT gelungen, ein neues Sinterverfahren für Korundpulver zu entwickeln. Durch die Verwendung eines extrem feinkörnigen Ausgangsmaterials, das eine Partikelgröße kleiner 300 Nanometer besitzt, können die Forscher die Sintertemperatur um über 600 Grad Celsius gegenüber der bisher notwendigen Temperatur absenken. Mit diesem Verfahren ist es möglich, transparente und porenfreie Aluminiumoxidkeramiken mit hoher Festigkeit herzustellen, die beispielweise in neuartigen Halogenlampen, kratzfesten Platten oder als Fenster in optischen Spezialgeräten Verwendung finden können.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Fraunhofer-Gesellschaft

Partnervideos