Direkt zum Inhalt

News: Tubulin in 3-D

Wissenschaftler des U.S. Department of Energy's Lawrence Berkeley National Laboratory haben die Proteinstruktur des Tubulins endgültig aufgeklärt.
Eva Nogales, Sharon Wolf und Kenneth Downing vom Berkeley Lab präsentierten in Nature vom 8. Januar 1998 zum ersten Male ein dreidimensionales Atommodell des Tubulins. Das 3-D-Modell ist eine mit Hilfe des Computers erstellte Rekonstruktion: Die Forscher wählten dafür 93 Elektonenbeugungsbilder und 159 weitere Bilder aus mehr als 4000 Aufnahmen aus, die sie innerhalb von sechs Jahren angefertigt hatten.

Die Wissenschaftler stellen im Internet ein Bild des 3-D-Modells von Tubulin zur Verfügung (JPG-Format, 135 KB).

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte