Direkt zum Inhalt

News: Türme und Bauten der Chinesischen Mauer entdeckt

Archäologen haben entlang der Chinesischen Mauer die Ruinen von 30 bislang nicht erfassten Türmen, zwei Burgen und zwei Nebengebäuden entdeckt. Die Forscher hatten im Rahmen einer Studie ein mehr als 2000 Kilometer langes Stück der Chinesischen Mauer in der Gansu-Provinz erkundet, das in die Zeit der Han-Dynastie (206 vor Christus bis 220 nach Christus) datiert. Laut Yue Banghu wären die Funde eine große Hilfe, die politischen, ökonomischen und kulturellen Aspekte der Periode zu verstehen.

Die Chinesische Mauer ist mit geschätzten 6000 Kilometern Länge und bis zu 16 Metern Höhe das größte Bauwerk der Erde. Sie entstand in mehreren Bauperioden in einer Serie von Dynastien. Die jüngsten Teile um die chinesische Hauptstadt datieren in die Ming-Dynastie (1368 bis 1644). Die Mauerabschnitte der Gansu-Provinz gehören zu den älteren Teilen der Befestigungsanlage und entstanden zum Teil bereits in der Periode der Streitenden Reiche (475 bis 221 vor Christus).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Xinhua
ABC News

Partnerinhalte