Direkt zum Inhalt

News: ...und Ihr Name reist zu den Sternen!

Die NASA lädt Sie ein, Ihren Namen an Bord der Raumsonde Stardust zum Kometen Wild 2 und wieder zurück zur Erde mitzunehmen.
Ihr Name muß bis zum 30. November bei der NASA eingegangen sein!
Die ersten 300 000 Namen werden akzeptiert!

Wenn alles nach Plan verläuft, wird die Raumsonde Stardust (Sternenstaub) im Februar 1999 zu einer vierjährigen Reise durch die Koma des Kometen Wild 2 starten. Sie wird sich dem Kern des Kometen bis auf 150 Kilometer nähern und dabei Staubpartikel einsammeln, die sie zur wissenschaftlichen Analyse zur Erde zurückbringt. Im Januar 2006 wird die Sonde im US-Bundesstaat Utah landen.

Planetenforscher aus aller Welt haben lange darauf gewartet, Proben von einem Kometen direkt untersuchen zu können. Sie nehmen an, daß diese Vagabunden des Sonnensystems im wesentlichen noch aus dem Ursprungsmaterial bestehen, aus dem sich vor 4,6 Milliarden Jahren unsere Sonne und die Planeten gebildet haben. Der Komet Wild 2 scheint ein besonders geeignetes Ziel zu sein, da er erst 1974 von der Schwerkraft des Jupiter auf einen neuen Orbit gelenkt wurde. Seine frühere Bahn verlief in den entferntesten Bereichen des Sonnensystems. In ihm sollte die urtümliche Materie also hervorragend konserviert sein.

Wenn Sie sich rechtzeitig bei der NASA melden, kann Ihr Name bei dieser Reise dabei sein. „Das ist die Gelegenheit, eine indirekte Reise zu einem Kometen und wieder zurück zu unternehmen” meint Gloria Jew, Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit im Projekt Stardust.

Die Namen werden allerdings so klein sein, daß sie nur mit einem Elektronenmikroskop gelesen werden können, jedes menschliche Haar ist gut zehnmal dicker. Wenn Sie Ihren Namen einreichen, geben Sie damit dem Projekt Stardust und seinen Partnern das Recht, ihn in zukünftigen Ausstellungen und Veröffentlichungen zu nutzen!

Bitte beachten Sie:
Das Projekt Stardust wird vom NASA Jet Propulsion Laboratory in Pasadena geleitet. Die Namen werden in Zusammenarbeit mit The Planetary Society gesammelt, einer nichtkommerziellen Organisation von Gruppen, die am Weltraum interessiert sind, sowie Bildungseinrichtungen. Spektrum der Wissenschaft informiert lediglich über die Aktion und verlinkt auf die Seiten der NASA und The Planetary Society. Spektrum der Wissenschaft übernimmt keinerlei Garantie oder Haftung für etwaige Folgen der Aktion.

Ich möchte, daß mein Name mit Stardust ins Weltall fliegt!!!

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen

Partnervideos