Direkt zum Inhalt
Paläanthropologie

Unerwartet frühe Besiedlung Nordeuropas

Happisburgh
Vor etwa 1,8 Millionen Jahren begann der Frühmensch von Afrika aus Eurasien zu besiedeln. Doch wann er genau bis wohin gelangte, ist noch ziemlich unklar. Neue Grabungsfunde eines Teams um Nick Ashton vom British Museum belegen nun, dass unser Vorfahr unerwartet früh auch schon sehr weit nach Norden vorstieß.

Frühe Siedler
Frühe Siedler | Rekonstruierte Szene aus dem Leben der ersten Siedler in Happisburgh vor rund 800 000 Jahren
Die Paläoarchäologen entdeckten im Flusssediment von Happisburgh im englischen Norfolk Reste von Steinwerkzeugen, die sie auf ein Alter von 780000 Jahren datieren konnten. Die Artefakte gehören damit zu den ältesten frühmenschlichen Zeugnissen in Großbritannien. Die Fundumstände in Happisburgh deuten darauf hin, dass die ersten Hominiden sich auch zu einer Zeit im Pleistozän, als es auf der Erde deutlich kälter war als heute, nicht von einer Besiedelung Nordeuropas abschrecken ließen.

Menschliche Zeugnisse
Menschliche Zeugnisse | Funde von Werkzeugen aus unterschiedlich bearbeitetem Feuerstein (a-f) dokumentieren die Anwesenheit des Menschen in Happisburgh vor rund 800000 Jahren. Ein Kiefernzapfen (i) und ein Mammutzahn (j), die ebenfalls ausgegraben wurden, deuten auf ein relativ kaltes Klima hin.
Die Experten sind erstaunt über diesen frühen Vorstoß in eine Region, die klimatisch der heutigen kaltgemäßigten Nadelwaldzone Nordskandinaviens entsprach und deshalb hohe Anforderungen an die Robustheit und das Anpassungsvermögen der Frühmenschen gestellt haben muss. Bisher galten die ersten Auswanderer aus dem Schwarzen Kontinent noch als eher kältescheue Gesellen, die zunächst ausschließlich in Warmzeiten den 45. Breitengrad überschritten und sich über Gebirge wie Pyrenäen oder Alpen wagten. Dort sollen sie nur solange geblieben sein, bis die Temperaturen wieder absackten. Dementsprechend waren frühere, 700000 Jahre alte Funde aus Pakefield in Suffolk einer vorübergehenden Besiedelung Englands während einer Interglazials mit mediterranem Klima zugeschrieben worden. Diese Vorstellung ist nun wohl revisionsbedürftig.

Nicole Wedemeyer

Hier finden Sie das aktuelle Video zu dieser Meldung, in dem die beteiligten Forscher ihre Arbeit vorstellen:

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews