Direkt zum Inhalt

News: Ungesättigte Fettsäuren können Risiko für Asthma erhöhen

Kinder, deren Essen reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist – beispielsweise durch Margarine oder pflanzliches Öl – haben mehr als ein doppelt so hohes Risiko, an Asthma zu erkranken. Auch eine schwere Erkrankung der Atemwege vor dem zweiten Lebensjahr vergrößert die Gefahr um 93 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Royal Children's Hospital in Melbourne an beinahe 1000 Kindern in Australien. Die Forscher vermuten, dass der Genuss der mehrfach ungesättigten Fettsäuren den Gehalt an Omega-6-Fettsäure im Körper erhöht. Diese wirkt an der Produktion von Verbindungen mit, die ihrerseits an Entzündungsprozessen beteiligt sind. Gleichzeitig sinkt damit der Gehalt an Omega-3-Fettsäure, die solchen Prozessen entgegenwirkt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
BMJ Specialty Journals
Thorax 56: 589–595 (2001)

Partnerinhalte