Direkt zum Inhalt

News: Verblüffend massearmer Stern für Supernova verantwortlich

Die am 12. Juni 2003 in der Spiralgalaxie M74 entdeckte Supernova 2003gd geht auf einen verblüffend leichten Stern zurück. Wissenschaftler um Stephen Smartt von der Universität Cambridge konnten mithilfe von Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops und dem Gemini North Telescope auf Hawaii den ursprünglichen Stern vor seiner Explosion aufspüren. Die beiden Teleskope hatten den Bereich im Sternbild Fische zufällig im Jahr zuvor bis ins Detail aufgenommen.

Den Daten zufolge handelte es sich bei dem Stern um einen roten Superriesen mit etwa achtfacher Sonnenmasse und 20 000facher Sonnenhelligkeit. Andere Untersuchungen hatten gezeigt, dass die Vorläufer von ähnlichen Supernova-II-Ereignissen normalerweise deutlich massereicher sind.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Science 303: 499–503 (2004)

Partnerinhalte