Direkt zum Inhalt

News: Vergessliche Mäuse gezüchtet

Richard Huganir von den Johns Hopkins Medical Institutions und seine Kollegen haben Mäuse genetisch so verändert, dass sich die Tiere schon nach kurzer Zeit nicht mehr an neu erlernte räumliche Verhältnisse erinnern konnten: Die Nager hatten schon nach acht Stunden die Position einer versteckten Plattform in einem Wassertank vergessen, während Kontrolltiere sie auch nach über 24 Stunden noch zielsicher anschwammen.

Die Forscher veränderten ein Rezeptormolekül für den Botenstoff Glutamat derart, dass keine Phosphatgruppen mehr an das Protein angehängt werden konnten. Schon länger wird vermutet, dass solche Phosphorylierungsprozesse eine entscheidende Rolle bei Gedächtnisbildung und Erinnerungsvermögen spielen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Cell 112(5): 631–643 (2003)

Partnervideos