Direkt zum Inhalt

News: Versicherer wollen auf Gentest-Ergebnisse verzichten

Die deutsche Versicherungsbranche überlegt, auf die bisher geforderte Offenlegung von Gentest-Ergebnissen bei Vertragsabschluss mit Neukunden zu verzichten. Mit diesem freiwilligen Verzicht, der zunächst auf fünf Jahre begrenzt sein soll, will die Branche verhindern, dass die Bundesregierung die Nutzung von Gentests gesetzlich verbietet. Bisher hatten die Versicherer erklärt, sie seien bei Neukunden, die bereits aus anderen Gründen einen Gentest durchgeführt hatten, verpflichtet, die Testergebnisse zu nutzen. So könnten sie verhindern, dass Risikopatienten gezielt einen hohen Versicherungsschutz einkaufen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Ärzte Zeitung

Partnerinhalte