Direkt zum Inhalt

News: Verspätung auf allen Weltraum-Bahnhöfen

Dass Raketenstarts sich häufig verzögern, sind die Verantwortlichen ja gewöhnt. Aber jetzt sind gleich drei Startplätze und Missionen gleichzeitig betroffen:

Am 19.12. sollte erstmals eine Falcon-1 der Firma Space-X starten und damit das Zeitalter neuer, preisgünstiger Trägersysteme einläuten. Wegen starker Winde über den Marshall Islands wurde der Countdown jedoch abgebrochen. Ein defektes Ventil führte beim abpumpen des Treibstoffs zu einem Unterdruck, der den Tank eindrückte. Die Rakete (Archivbild) wurde daraufhin in den Hangar zurück gebracht. Als neuer Starttermin wird der 9. Januar genannt.

Beim ersten Galileo-Prototypen Giove-A liegt es an Fehlfunktionen im Netzwerk der Bodenstationen. Der für den 26.12. anberaumte Start wird um zwei Tage verschoben.

Wegen kleinerer technischer Probleme verschiebt die Nasa den Start der Pluto-Sonde New Horizons um sechs Tage auf den 17. Januar. Das Startfenster ist noch bis Mitte Februar geöffnet, danach wäre kein die Reise verkürzendes Schwungholen an Jupiter mehr möglich.

[Update 22.12. 2005] Nach Plan hob ein Progress Transporter von Baikonur ab. Der zwanzigste Versorgungsflug bringt Bill McArthur und Valerij Tokarew Lebens- und Betriebsmittel, sowie Geschenke ihrer Familien. Weihnachten ist also gerettet! >> Dre.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte