Direkt zum Inhalt

Unbekannter Organismus: Violette Leuchtkugel vor Kalifornien

Tauchroboter entdecken in der Tiefsee fast täglich neue Arten - doch ein neuer Fund kommt nachgerade außerirdisch daher.
Violette, von innen heraus leuchtende Kugel mit der Oberfläche einer MaulbeereLaden...

Eine violett leuchtende Kugel am Meeresboden vor Kalifornien ist der neueste mysteriöse Fund eines unbemannten Tauchroboters bei der Erforschung des weitgehend unerforschten Geländes unter Wasser. Während allerdings bisher vor allem das Forschungsschiff "Okeanos Explorer" der US-Behörde NOAA spektakuläre Bilder neuer Arten vom Boden des Zentralpazifiks lieferte, stammen die aktuellen Aufnahmen vom Forschungsschiff "Nautilus", das die private Stiftung Ocean Exploration Trust betreibt. Die "Nautilus" untersucht derzeit ein Stück Meeresboden vor der südkalifornischen Küste, das wegen der geologischen Aktivität der Region besonders zerklüftet ist. Auf der Suche nach Korallen stieß der Tauchroboter dabei in einigen hundert Metern Tiefe unter einem Überhang auf den neuen Organismus.

© 2010-2016 Ocean Exploration Trust, nautiluslive.org
Mysteriöse violette Kugel

Was es mit der halbtransparenten Kugel und ihrem leuchtenden Kern auf sich hat, ist noch völlig ungeklärt. Die Arbeitsgruppe an Bord der "Nautilus" spekuliert, dass es sich um eine neue Art von Seescheide handeln könnte – einem entfernten Verwandten der Wirbeltiere – oder um eine Meeresschnecke, vergleichbar den Seehasen. Eventuell ist das Objekt allerdings nicht das Tier selbst, sondern zum Beispiel ein Gelege oder ein einzelnes Ei samt Embryo. Herauszufinden, worum es sich genau handelt, könne jedoch Jahre dauern, heißt es am Ende der Aufnahme.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos