Direkt zum Inhalt

Aviäre Influenza: Vogelgrippe überträgt sich auch von Mensch zu Mensch

Aus Indonesien ist der weltweit erste gesicherte Fall einer Übertragung des H5N1-Virus von Mensch zu Mensch bekannt geworden, teilt die Weltgesundheitsorganisation WHO mit. Das Vogelgrippe-Virus sprang offenbar zwischen zwei Mitgliedern einer achtköpfigen erkrankten Familie, ohne den bisher obligatorisch geglaubten Umweg über einen Vogel genommen zu haben. Stattdessen hat der Sohn der Familie seinen Vater direkt angesteckt, wie Forscher anhand einer typischen Erbgutsequenz der in beiden Personen nachgewiesenen Erreger nachvollziehen konnten.

Die WHO geht davon aus, dass dieser erste bekannt gewordene Fall einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung nicht der einzige ist, der bislang vorgekommen ist. Erst jetzt seien die Analysemethoden empfindlich genug, um solche Fälle überhaupt sicher vor Ort nachweisen zu können.

Die Forscher glauben nicht, dass eine besondere Mutation die Ursache dafür war, dass das Virus in Jakarta von Mensch zu Mensch sprang. Wie die Behörden ermittelten, hatte der infizierte Vater noch Kontakt mit vielen Menschen, ohne dass einer von diesen selbst erkrankt ist.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte