Direkt zum Inhalt

News: Vulkanausbruch im hohen Norden des Jupitermonds Io

Auf dem Jupitermond Io entdeckten die Raumsonden Galileo und Cassini einen neuen Vulkanausbruch, dessen Rauch- und Aschesäule bis in eine Höhe von 400 Kilometern reicht. Im Gegensatz zu den bisher beobachteten Ausbrüchen auf dem vulkanisch aktivsten Körper unseres Sonnensystems, liegt dieser nicht in Äquatornähe, sondern in der Nähe des Nordpols, einer Region namens Tvashtar Catena.

Im kommenden August wird Galileo diese Gegend in einer Höhe von 360 Kilometern überfliegen. Sollte das Glück mit den Forschern der NASA sein, dann ist der Vulkan bis dahin noch aktiv und ermöglicht eine direkte Messung der ausgestoßenen Gase und Partikel.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
NASA

Partnerinhalte