Direkt zum Inhalt

Mexiko: Wandbilder zeigen das Alltagsleben der Maya

R. Carrasco Vargas et al. / PNASLaden...
Über das alltägliche Leben der Maya ist nur wenig bekannt. So zeigen etwa die Wandbilder in den berühmten Pyramiden in der Regel nur die prunkvollen Seiten. Nun haben Forscher im südmexikanischen Calakmul, der größten bisher bekannten Maya-Stadt, Malereien entdeckt, die auch ein Licht auf das Leben der einfachen Leute werfen.

R. Carrasco Vargas et al. / PNASLaden...
Die Wandbilder von Calakmul ... | ... sind ein einzigartiges Dokument über das Leben der einfachen Leute im Reich der Maya. Sie zeugen etwa von der vielfältigen Kleidung.
Nördlich des Stadtkerns gruben sich Ramón Carrasco Vargas vom Instituto Nacional de Antropología e Historia und sein Archäologenteam einen Tunnel in eine große dreistufige Pyramide, die  – typisch für die Maya-Architektur –  wie eine Zwiebel übereinander liegende Schichten aus unterschiedlichen Epochen aufweist. Dabei stießen sie auf den Teil, der im 7. nachchristlichen Jahrhundert errichtet wurde  –  und darin: auf prachtvolle und dank der Zuschüttung bestens erhaltene Malereien. "Die Wandbilder sind an sich bemerkenswerte Beispiele der Kunst der Maya", so Simon Martin vom Ausgrabungsteam. "Aber ihr eigentlicher Wert liegt in ihren Motiven."

R. Carrasco Vargas et al. / PNASLaden...
Mit dem Riemen über die Stirn ... | ... vermochte der Mann auch schwere Lasten wie dieses große Fass über größere Strecken transportieren.
In der Tat sind die prächtig bunten Bilder einzigartige Dokumente. Sie zeigen ganz normale Menschen bei der Verrichtung ihrer täglichen Aufgaben: beim Transport von Waren, bei der Essenszubereitung, beim Essen und Trinken. Dabei tragen die Männer, Frauen und Kinder die unterschiedlichsten Arten von Kleidung. Mal ist ein einfacher Träger nur mit Lendenschurz bekleidet, mal sind es Frauen, die gemeinsam in bunter Kleidung und abwechslungsreichen Kopfbedeckungen essen. Viele der Frauen sind auch geschminkt. Und Schmuck zu tragen war, wenn man den Malereien Glauben schenken darf, im alten Maya-Reich ganz offensichtlich für beide Geschlechter en vogue.

Simon Martin et al. / PNASLaden...
Die Hieroglyphen ... | ... machen es den Forscher leicht. Sie beschreiben, was zu sehen ist. Hier: eine Mahlzeit mit Maisbrei.
Jede Szene ist mit Hieroglyphen versehen, die das Bildmotiv erklären – was den Forschern einige Arbeit ersparte.

Nicole Mai

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos