Direkt zum Inhalt

News: Wann Säuglinge Formen wahrnehmen

Michael Kavsek, Psychologe an der Universität Bonn, und seine Kollegen erforschen, wie Säuglinge ihre Umwelt wahrnehmen. Sie fanden heraus, dass schon im Alter von etwa acht Monaten Kleinkinder Tiefenhinweise in Zeichnungen entschlüsseln können – also beispielsweise eine gezeichnete Scheibe von einer Kugel unterscheiden. Drei Monate jüngere Säuglinge sind dazu noch nicht in der Lage. Ein weiteres Resultat der Wissenschaftler ist, dass Mädchen offensichtlich signifikant früher ihre räumliche Vorstellungskraft entwickeln als Jungen. Um herauszufinden, wie Säuglinge sehen, zeigen die Wissenschaftler zunächst ein Ausgangsbild und anschließend eine neue Zeichnung. Wenn es einen Unterschied wahrnimmt, reagiert das Kind überrascht und sieht sich das Bild länger an. Über 2000 Kinder hat der Psychologe in den vergangenen drei Jahren mit dieser Methode untersucht.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Partnervideos