Direkt zum Inhalt

News: Wartungsmission für das Weltraumteleskop HUBBLE genehmigt

Das Weltraumteleskop HUBBLE erhält voraussichtlich im Mai 2008 Besuch von US-Astronauten: Heute genehmigte der Direktor der US-Raumfahrtbehörde NASA, Michael Griffin, einen fünften und letzten Flug zur Wartung und Reparatur des wohl berühmtesten Forschungssatelliten.
Kurz nach der COLUMBIA-Katastrophe im Jahre 2003 strich der derzeitige NASA-Chef aus Sicherheitsgründen jeglichen Flug einer US-Raumfähre, der nicht zur Internationalen Raumstation ISS führen sollte. Der Grund war, dass im Falle von schweren Beschädigungen des Hitzeschilds der Raumfähre, deren Besatzung notfalls auf der ISS Unterschlupf finden könnte, bis eine Ersatzfähre starten könnte. Da sich das Weltraumteleskop HUBBLE aber auf einer deutlich höheren Umlaufbahn mit anderer Bahnneigung befindet, gibt es diese Möglichkeit bei einem Wartungsflug nicht.

Mit den gewonnenen Erfahrungen der letzten beiden Raumfährenflüge ist nun das Vertrauen in die Technik wieder soweit gewachsen, dass sich im Mai 2008 wieder eine Raumfähre auf den Weg zu HUBBLE machen darf. Dabei sollen streikende Steuerkreisel ausgewechselt werden und defekte Instrumente repariert werden. Außerdem sollen der Cosmic Origins Spectrograph (COS) und die Wide Field/Planetary Camera-3 (WF/PC-3) ihre Vorgängergeräte ersetzen. TA

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte