Direkt zum Inhalt

Primaten: Weibliche Bonobos kommen früher in die Pubertät

Bonobo-Weibchen pubertieren früher als Bonobo-Männchen.
Mutter und Kind

Mädchen kommen im Durchschnitt etwas früher in die Pubertät als Jungen. Dieser Trend zeigt sich offenbar nicht nur beim Menschen, sondern auch bei einigen unsere nächsten Verwandten, wie Forscher um Verena Behringer vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig nun herausfanden. Demnach sind Bonobo-Weibchen rund drei Jahre früher geschlechtsreif als ihre männlichen Artgenossen.

Zu diesem Schluss kamen die Wissenschaftlern, nachdem sie die Testosteronkonzentration im Urin von 48 männlichen und 64 weiblichen Bonobos untersucht hatten. Der Pegel des Sexualhormons steigt bei beiden Geschlechtern sprunghaft an, wenn sie ins paarungsfähige Alter kommen. Bei den Männchen war das im Alter von etwa acht Jahren der Fall, bei den Weibchen dagegen schon mit fünf Jahren. Bei Schimpansen, deren Urin die Forscher ebenfalls analysierten, zeigte sich dieses Phänomen nicht. Genau wie Bonobo-Männer sind männliche und weibliche Schimpansen offenbar erst nach acht Jahren geschlechtsreif. Wenn sie in die Pubertät kommen, verlassen die jungen Weibchen beider Spezies ihre Geburtsgruppe und suchen sich Anschluss an eine neue Gruppe. Das ist nicht immer unbedingt leicht, vor allem wenn das Futter knapp ist. "Mögliche Vorteile, die der frühe Eintritt in die Pubertät weiblichen Bonobos bringt, sind ein größerer Aktionsradius bei der Suche nach einer neuen Gruppe sowie mehr Zeit, um soziale Erfahrungen zu sammeln", erklärt Verena Behringer. Ihre ersten Nachkommen zeugen die Bonobo-Weibchen nämlich nicht eher als die Schimpansinnen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Hormones and Behavior 10.1016/j.yhbeh.2014.07.011, 2014

Partnerinhalte