Direkt zum Inhalt

News: Wenn Amors Pfeil trifft

Fast alle haben es so oder ähnlich bereits erlebt: Man betritt einen Raum und sieht die Frau oder den Mann des Lebens. Einer Studie zufolge passiert das vor allen den Deutschen. Über die Hälfte von ihnen ist bereits einmal der Liebe auf den ersten Blick verfallen. Die Erfinder der Hollywood-Romanzen hingegen, die Amerikaner, lassen sich von diesen ersten kurzen Augenblicken der Leidenschaft kaum beeinflussen.
Ausgerechnet die Deutschen verfallen der feurigen Liebe auf den ersten Blick. Das geht aus dem Cora Romance Report 2000 hervor, der am 24. Januar 2000 veröffentlicht wurde. Mehr als 6000 Frauen und Männer in 22 Ländern hat der Hamburger Cora Verlag zum Thema "Amors Pfeile" befragt.

Die plötzliche Gewißheit, daß einem der lang gesuchte Traumpartner genau in diesem Moment über den Weg läuft – 54 Prozent der Deutschen haben dieses Gefühl schon mindestens einmal erlebt. In keinem anderen Land der Welt ist der Glaube an die Liebe auf den ersten Blick der Studie zufolge so ausgeprägt wie in Deutschland. Dabei hat die Liebe auf den ersten Blick für die Deutschen keineswegs nur mit Erotik und Lust zu tun. Lediglich sechs Prozent der Männer und ein Prozent der Frauen gaben an, sexuelle Begierde empfunden zu haben, als sie sich Hals über Kopf verliebten.

In anderen Ländern bietet sich ein gänzlich differentes Bild: 38 Prozent der Portugiesen und 33 Prozent der Ungarn beschreiben die Liebe auf den ersten Blick als rein körperliches Begehren. Und während sich in den meisten Ländern vor allem die Männer vorstellen können, sich von einem Augenblick zum nächsten zu verlieben, sind es in Portugal (60 Prozent) und Norwegen (50 Prozent) besonders die Frauen, die sich für diese Idee erwärmen können. Dagegen ist für vierzig Prozent der Chinesen die Vorstellung, sich in eine völlig fremde Person zu verlieben, absolut undenkbar. 24 Prozent finden sie sogar beängstigend.

Die ersten Sekunden entscheiden über die gegenseitige Anziehung: Fast die Hälfte der Deutschen (44 Prozent) bemerkten als Erstes die Augen, 17 Prozent zog zunächst ein Lächeln in Bann. Männer aus osteuropäischen Ländern legen hingegen viel Wert auf eine gute Figur.

Kann aus Liebe auf den ersten Blick überhaupt eine dauerhafte Beziehung entstehen? In Deutschland fanden sich jeder dritte Mann und jede vierte Frauen als Konsequenz vor dem Traualtar wieder und sind noch immer glücklich verheiratet. Nur in Frankreich (48 Prozent) und England (49 Prozent) haben noch mehr Befragte ihre Liebe auf den ersten Blick geheiratet. Ganz anders in den Vereinigten Staaten, wo es wirklich romantische Liebesgeschichten scheinbar nur in Hollywood-Produktionen gibt: Hier haben nur drei Prozent der auf den ersten Blick Verliebten den Bund fürs Leben geschlossen, in Kanada waren es sogar nur zwei Prozent.

Siehe auch

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos