Direkt zum Inhalt

News: Wertvolle Steinmonumente der Maya in Guatemala entdeckt

Ein internationales Archäologenteam hat in Cancuén – einem der größten Maya-Paläste im Norden von Guatemala – zwei Steinmonumente mit wichtigen Inschriften entdeckt. Eine 230 Kilogramm schwere Anzeigetafel des Maya-Ballspiels "Pelota" in Form eines steinernen Altars und eine Steintafel mit Hieroglyphen und Bildern bergen neue Informationen aus der Zeit kurz vor dem vermutlichen Niedergang der Maya im neunten Jahrhundert.

Die Steintafel zeigt den Maya-König Taj Chan Ahk – der Cancuén zwischen 765 und 790 erbauen ließ – mit einem Jaguarfell auf einem Thron sitzend, wie er untergebene Herrscher des benachbarten Stadtstaates Machaquila in ihr Amt einführt. Der Altar enthält Abbildungen des Herrschers beim Ballspielen. Arthur Demarest, einer der leitenden Wissenschaftler in Cancuén, merkt an, es sei hier zum ersten Mal gelungen, einen Steinaltar direkt aus dem archäologischen Kontext heraus – einem Maya-Ballspielplatz – zu bergen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos