Direkt zum Inhalt

News: WHO warnt vor Chemikalien in der Umwelt

Die Umweltbelastung durch hormonähnliche Chemikalien sollte verstärkt untersucht werden, fordert die UN-Gesundheitsorgansiation WHO. In einer gestern im Rahmen des International Programme on Chemical Safety veröffentlichten Studie geht die WHO zwar von keiner besonders starken Gefährdung des Menschen durch endokrin wirksame Substanzen in der Umwelt aus, doch sollten Untersuchungen klären, welche Auswirkungen diese Substanzen auf Kinder haben können, die womöglich empfindlicher reagieren als Erwachsene. Schädliche Auswirkungen auf wildlebende Tiere sind schon seit längerem bekannt.

Bei endokrin wirksame Substanzen handelt es sich einerseits um hormonähnliche Medikamente, die von Menschen und Tieren ausgeschieden werden, andererseits um Industriechemikalien, die sich auf das Hormonsystem auswirken können. Gelangen sie über das Abwasser in die Umwelt, können sie vor allem aquatisch lebende Tiere schädigen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos