Direkt zum Inhalt

Sommerloch Heute: Wie erholsam ist der Schlaf neben dem Partner?

Frauen und Männer schlafen alleine gesünder als nebeneinander. Obgleich Mann mit Bettgenossin deutlich besser ruht als Frau in seiner Gesellschaft, sind seine intellektuellen Fähigkeiten am Morgen deutlich eingeschränkt.

Schlafforscher Gerhard Klösch untersuchte die Nachtruhe von acht unverheirateten, kinderlosen Pärchen, die in getrennten Wohnungen lebten. Diese waren gewohnt, abwechselnd alleine oder neben ihrem Partner zu schlafen. In zehn getrennten und zehn gemeinschaftlichen Nächten, in denen die Pärchen lediglich nebeneinander ruhten, notierte der Forscher der Medizinischen Universität in Wien die Schlaf-Netto-Zeit von Mann und Frau. Um Aussagen über die Schlafeffizienz treffen zu können, musste das Paar dann getrennt am nächsten Morgen einen einfachen Intelligenztest durchführen.

Auch die Wissenschaft kennt ein Sommerloch. Mehr und mehr fluten dann Ergebnisse die Medien, die sonst kaum den Weg in die Berichterstattung finden. Mit der Reihe "Sommerloch heute" möchten wir Ihnen eine Auswahl präsentieren.
Klösch beobachtete, dass vor allem die Frauen deutlich unruhiger schliefen, wenn ihr Partner zugegen war. Dieses war ihnen bewusst – sie gaben bereits zuvor an, dass sie alleine besser schlafen würden. Die männlichen Probanden hingegen waren überzeugt, dass sie mit Bettgenossin eine erholsamere Nachtruhe finden. Klösch konnte bestätigen, dass die Männer ruhiger schliefen als ihre Mitruhenden - möglicherweise aber nicht so tief. Dieses könnte erklären, dass Mann nach dem gemeinsamen Schlaf beim Intelligenztest deutlich schlechter abschnitt als nach einer Single-Nacht. Bei den Frauen blieb die kognitive Leistung auch nach nächtlicher Anwesenheit des Geliebten unbeeinflusst.

In der Nacht wirkt sich körperliche Nähe – und hier untersuchte der Forscher nicht nur das neben-, sondern auch das miteinander Schlafen – auch auf das Erinnerungsvermögen von Träumen aus. So würden sich Männer vor allem an die Träume erinnern, die ihnen im Schlaf nach dem Sex mit der Partnerin kommen. Die Frau wird sich hingegen verstärkt nach einer Single-Nacht ihrer Träume bewusst.
25.07.2006

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 25.07.2006

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos